Handwerkskunst, Herstellung
Menu
0
0

VILLIGER und der Tabak

Handwerkskunst, Herstellung

0
0

Das Rollen einer Zigarre ist Kunst und Handwerk zugleich. Es erfordert Erfahrung, Sorgfalt und Fingerspitzengefühl. Denn eine Zigarre darf weder zu fest noch zu locker gerollt sein. Es ist deshalb faszinierend, einem geübten Torcedor oder einer Torcedora - so die klangvollen Berufsbezeichnungen der Zigarrenroller - bei der Arbeit zuzusehen.

Mit routinierten Handgriffen sucht ein Torcedor die Blätter für die Einlage aus dem vor ihm liegenden Tabakhaufen heraus und wickelt sie geschickt in ein Umblatt. Dann hüllt er diesen Einlage-Wickel in ein zuvor angefeuchtetes und behutsam ausgebreitetes Deckblatt. Zum Schluss wird die Spitze der Zigarre sorgfältig mit einem Stück Tabakblatt verschlossen. Auf diese Weise fertigt ein gut ausgebildeter Torcedor bis zu 120 Zigarren am Tag.