Rohstoffverarbeitung und Fermentierung
Menu
0
0

VILLIGER und der Tabak

Rohstoffverarbeitung & Fermentation

0
0

Damit aus einem Tabakblatt ein Zigarrentabak wird, sind mehrere Verarbeitungsschritte nötig. Nach der Ernte werden die Blätter zunächst paarweise zusammengebunden und in luftigen Tabakhäusern zum Trocknen über lange Holzstangen gehängt. Dort bleiben sie für etwa 50 Tage, bis sie ihre typische goldbraune Farbe angenommen haben.

Jetzt ist der getrocknete Rohtabak bereit zur Fermentation. Dabei handelt es sich um einen Gärungsprozess, bei dem der Nikotingehalt verringert und aromaüberdeckende Eiweißverbindungen im Blatt abgebaut werden. Dafür werden die Blätter zu riesigen Fermentationsstapeln zusammengepackt, die sich im Inneren von selbst erwärmen. Wenn die Temperatur auf 40° bis maximal 60° C geklettert ist, werden die Stapel zerlegt und umgeschichtet.  Dieser Prozess wird mehrmals wiederholt. Bis alle Tabakblätter gleichmäßig fermentiert sind, vergehen bis zu sechs Monate.